MAISON BERGER

120 JAHRE SCHÖPFUNG


Alles begann mit einem guten Vorsatz: Um in Krankenhäusern des ausgehenden 19. Jahrhunderts die Keimfreiheit sicherzustellen, eines der wichtigsten Anliegen der damaligen Zeit, erfand der pharmazeutische Assistent Maurice Berger ein katalytisches Dampfsystem. 


 Es war die Geburt eines innovativen Verfahrens, eines Systems der Diffusion durch Katalyse, welches Gerüche nicht nur überdeckte, sondern sie auch zerstörte. Die Lampe Berger war eine einzigartige französische Kreation, die dank ihres katalytischen Brenners, der auch heute noch für eine unübertroffene Beduftung sorgt, in patentierter Technik hergestellt wurde. 


 Später erlebte die Lampe Berger ihre Glanzzeit, die Begegnung mit der Welt der Künste, das Interesse bekannter Persönlichkeiten, die eine Lampe Berger besaßen, und ihre Interpretation durch renommierte Designer. 


 Und schließlich der Beginn eines ganz neuen Kapitels. 

DIE LAMPE BERGER

VON DER FUNKTION ZUM STIL


Mit dem Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts begann die Epoche des Jugendstils und damit die Verbindung zwischen dem Schönen und dem Nützlichen, der reizvollen Verschmelzung von Kunst und Alltag... 


Getragen von der Kreativität einer Epoche, der Vision einer Generation von Persönlichkeiten wie Coco Chanel, Picasso oder Cocteau, entwickelte sich die Lampe Berger vom einem simplen Objekt zur Ikone. Sie reinigte nicht nur die Raumluft, sondern schuf eine besondere Atmosphäre. Sie war nicht mehr nur ein effizienter Flakon aus Glas, sondern ein elegantes Accessoire mit Stil. Es ging nicht mehr nur um gereinigte Luft, sondern um zarte Beduftung. 


 Und schon schrieb die Geschichte das nächste Kapitel. 

MAISON BERGER PARIS

DIE ZEICHEN DER ZEIT


Lampe Berger sah den Lauf der Zeit voraus, begleitete eine Ära, erspürte den Trend. Sie wurde von einem Accessoire zu einem absoluten Muss. Nach 120 Jahre Schöpfung lud sie die Kunst dazu ein, sich mit der Technik zu vereinen, die Verbindung des Schönen mit dem Nützlichen. 


 Dann wurde es viel mehr als eine Lampe: erst war es nur eine Flakon, dann wurde es auch eine Kerze, ein Diffuser, ein Autoduft. Erst war es nur Glas oder Porzellan, jetzt wurde es auch Wachs und Holz. Mehr als nur ein Objekt, vielmehr ein Haus, ein Maison, in welchem alle Düfte und Duftrituale verweilen. 


 Aus Lampe Berger wurde Maison Berger Paris. 

MAISON BERGER PARIS

EINE FRANZÖSISCHE ERFOLGSGESCHICHTE


Maison Berger Paris ist ein durch und durch französisches Unternehmen: das Fachwissen seiner größten Parfumeure, das französische Savoir-faire talentierter Designer, das Know-how seines technischen Zentrums mit Sitz in Limoges. 


Maison Berger Paris ist eine nationale Erfolgsgeschichte: 150 Mitarbeiter, 800.000 verkaufte Lampen und 5 Millionen Liter verkaufte Düfte pro Jahr. 


Maison Berger Paris ist ein internationaler Erfolg: 7.000 Verkaufsstellen in fast 50 Ländern, ein Umsatz von 50 Millionen Euro, davon 80% im Export.